Küchenkonzert in München

Der Einladung von Sarah Magdalena Schüller, in München ein Lesekonzert zu spielen sind wir natürlich gerne gefolgt. Unglaublich, wie viel Leute in so eine Küche passen. Sarah hat übrigens gerade als Autorin den renommierten Wartholz Preis gewonnen. Chapeau! Marlen und ich lasen jeweils zwei Texte, die im Rahmen unserer Lesebühnenauftritte entstanden sind und spielten Lieder von unserer CD „Wie soll ich sein“ und viele neue Stücke, was von den MünchnerInnen tatsächlich bemerkt wurde. „Ihr habt ja ganz andere Lieder gespielt, als letztes Jahr.“ Hat uns schon sehr gefreut, wie genau da hingehört wird. Es war ein  schöner, stimmungsvoller Abend, bei dem wir Sarahs Freundeskreis kennenlernen durften. Auftritte an nichtkommerziellen Orten sind etwas ganz Besonderes.

Auf dem Balkon brütete eine Taube in einem Blumentopf ihre Kinder aus. Sarah hat ihr das erlaubt. Einige von uns gingen gelegentlich raus, um eine Zigarette zu rauchen. Die Taube war etwas konsterniert über diese Störungen, blieb aber stoisch auf den Taubenküken sitzen. Die friedliche Koexistenz zwischen Mensch und Tier, sie ist möglich.

Heute Abend geht’s dann weiter ins Vereinsheim nach Schwabing. Etwas weniger privat, aber sicher genauso schön.

Ein Gedanke zu „Küchenkonzert in München“

  1. Hallo ihr Lieben,

    gerade durchforste ich das Internet auf der Suche nach mir selbst – ja, soweit ist es schon gekommen – da ich beweisen muss, dass ich selbständig genug tätig bin und habe erst jetzt diese kleine Hommage an unseren schönen Abend gefunden!! Und dann auch noch mit der Todsünde: dem H in meinem Namen! Wisst ihr etwa nicht, dass ich mich meine ganze Schulzeit lang als „Sara ohne H“ vorgestellt habe?!
    Wie läuft es bei euch, wann ihr kommt ihr mal wieder nach MUC?? Gerade wohne ich übergangsmäßig bei Muttern (ja, soweit ist es auch schon gekommen, das sind die Münchner Mietverhältnisse soviel zur Selbständigkeit), aber bald vorauss. in einer WG mit linken Socken, denen so ein Küchensalon wahrscheinlich auch munden würde… I’ll inform you!

    In diesem Sinne: Bis ganz bald
    eure Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *