Wir sind im Supergraben gelandet

Und das sogar ohne Auto. Sondern nur, weil uns die Supererbin gefragt hat, ob wir in ihrer TV-Show auftreten wollen. Wir hatten auch gerade nichts anderes vor, Corona hält uns wie euch immer noch in den Krallen. Unser Auftritt startet circa Minute 15:03. Viel Spaß dabei!

Corona kann uns mal

War da was? Der Zuckerklub lässt sich nicht von Viren stoppen. Unser EP-Release ist deshalb in trockenen Tüchern. Markiert schon mal den 29. Oktober in eurem Kalender. Dann gibt es uns live und in Farbe zu hören und zu erleben. Weiter Infos folgen…(Was sind wir aufgeregt!)

Auftritt im Grether Salon

Im Dezember steht mal wieder ein Auftritt in Berlin vor der Tür. Die Kerstin und Sandra Grether haben uns zu ihrem Grether Salon ins Brechthaus eingeladen, wir freuen uns schon sehr darauf, der Abend wird von Spex & Jungleworld unterstützt. Wir erwarten euch dort.

Vakiopaine, Jyväskylä, Finnland

So eine Band macht natürlich niemals Urlaub, ohne auch einen Auftritt einzuplanen. So kam es, dass wir unseren allerersten Zuckerklub Auftritt im Vakiopaine hatten, einen Ort, den wir allen Jyväskylä-Besuchern wärmstens empfehlen wollen. Es war eine besondere Erfahrung, unsere Lieder vor Menschen zu spielen, von denen die meisten die Texte gar nicht oder nur teilweise verstanden haben. Wir waren etwas unsicher, ob die Musik alleine auch bestehen kann. Aber zu unserer Freude hat das ganz gut geklappt und die Finnen haben fröhlich mitgewippt. Und jetzt müssen wir uns davon erholen, dass wir uns erholt haben. Das wird sicher eine Weile dauern.

Lieder für die streikenden Angestellten der Sozialdienste

Bildschirmfoto 2015-06-04 um 09.30.04

 

In München tobt der Streik für die Angestellten der Sozialdienste schon seit 6 Wochen und wir wurden angefragt,  morgen den Protest am Sendlinger Tor mit ein paar Liedern zu unterstützen. Dafür setzen wir uns gerne ins Auto und kacheln in den Süden. Die erhobene Faust immer aus dem Fenster gereckt. Für bessere Entlohnung der sozialen Berufen schlagen wir gerne in die Saiten. Wer in der Nähe ist, um 11:30 stehen wir auf der Bühne.

TAZ Kongress mit Rakete 2000 und Zuckerklub

Am Samstag hatten wir eine Menge Spaß beim taz.lab im Haus der Kulturen der Welt. Die Rakete ist ebenso abgehoben wie die Musik von Zuckerklub, das Publikum war in bester Stimmung, es war ein Fest. So kann es jetzt jeden Tag weitergehen. Danach gab es noch selbstgebrautes Freibier auf dem Dach der Auster und eine Geschenketüte von unserer liebsten Hauptstadtzeitung. Da soll ein Brownie drin sein, ich schau gleich mal nach.

Ansonsten basteln wir gerade am Pre-Release unserer neuen Platte, Lied wird noch nicht verraten. Mit im Zuckerklub-Boot sitzen diesmal Vredeber Albrecht und Lars Precht, die früher mal bei Blumfeld gespielt haben. Das ist mir als Blumfeld-Fan natürlich eine so große Ehre, dass ich erstmal Lockerungsübungen machen muss, bevor ich das Studio  betrete. Nebenbei denken wir mit dem Berliner Performance-Kunst-Duo Stoll & Wachall über das dazugehörige Video nach. Alles sehr, sehr aufregend.

Küchenkonzert in München

Der Einladung von Sarah Magdalena Schüller, in München ein Lesekonzert zu spielen sind wir natürlich gerne gefolgt. Unglaublich, wie viel Leute in so eine Küche passen. Sarah hat übrigens gerade als Autorin den renommierten Wartholz Preis gewonnen. Chapeau! Marlen und ich lasen jeweils zwei Texte, die im Rahmen unserer Lesebühnenauftritte entstanden sind und spielten Lieder von unserer CD „Wie soll ich sein“ und viele neue Stücke, was von den MünchnerInnen tatsächlich bemerkt wurde. „Ihr habt ja ganz andere Lieder gespielt, als letztes Jahr.“ Hat uns schon sehr gefreut, wie genau da hingehört wird. Es war ein  schöner, stimmungsvoller Abend, bei dem wir Sarahs Freundeskreis kennenlernen durften. Auftritte an nichtkommerziellen Orten sind etwas ganz Besonderes.

Auf dem Balkon brütete eine Taube in einem Blumentopf ihre Kinder aus. Sarah hat ihr das erlaubt. Einige von uns gingen gelegentlich raus, um eine Zigarette zu rauchen. Die Taube war etwas konsterniert über diese Störungen, blieb aber stoisch auf den Taubenküken sitzen. Die friedliche Koexistenz zwischen Mensch und Tier, sie ist möglich.

Heute Abend geht’s dann weiter ins Vereinsheim nach Schwabing. Etwas weniger privat, aber sicher genauso schön.

An Weihnachten die Zuckerklub CD

Ja, es ist nicht leicht, in dieser Welt des Konsums und der Trivialität einen Schatz zu heben, den man pünktlich an Weihnachten der Liebsten oder dem Allerbesten unter den Baum legen kann. Wir haben da was für alle, die das Besondere schätzen. Unsere CD „Wie soll ich sein“ kriegt ihr nur bei unseren Konzerten oder direkt bei uns. Sie kostet 10 Euro, sendet uns eure Postanschrift an: chioschuh@aol.com und sie ist noch vor dem 24.12. bei euch.

130724_Zuckerklub_CD_RZ_ZW.indd